Landvolk0413Zu einer ersten Zusammenkunft nach der Landtagswahl hatten mich das Niedersächsische Landvolk Braunschweiger Land, vertreten durch Ulrich Löhr, Gerhard Rott und Volker Meier sowie Catarina Köchy vom Kreisverband der Landfrauen eingeladen. Dieser Einladung bin ich gerade als Mitglied des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung sehr gern gefolgt.

Dabei wurden die möglichen Veränderungen in der Förderkulisse der EU und des Landes erörtert. Für die Vertreter der Landwirte ist eine weiterhin möglichst unbürokratische Förderung von besonderer Bedeutung. Einigkeit bestand in der Forderung, die ländlichen Räume, vor allem die Dörfer, in ihren Strukturen zu stärken. Die damit verbundene vielseitige Aufgabenstellung bei den bekannten regionalen Eigenheiten ist anspruchsvoll, aber das gemeinsame Ziel einer nachhaltigen Entwicklung ist die Anstrengung wert. Die Landwirtschaft mit all ihrer Vielfältigkeit im Flächenland Niedersachsen ist ein ganz besonderer Wirtschaftsfaktor, der entscheidend zu unserer Grunddaseinsfürsorge beiträgt. Das gilt gerade auch für den Landkreis Helmstedt.

Alle Teilnehmer versprachen, den schon vor der Wahl begonnenen Dialog fortzusetzen, um gemeinsam zu guten Lösungen zu kommen. Während des Termins übergab mir das Landvolk als Geschenk einen Nistkasten, ein Produkt des diesjährigen Berufswettkampfes – vielen Dank dafür, die Meisen in unserem Garten werden sich freuen!

Auf dem Bild (von links nach rechts): Gerhard Rott (Vorstandsmitglied), Catarina Köchy (Vorsitzende Landfrauen Helmstedt), Volker Meier (Geschäftsführer), Ulrich Löhr (Vorstandsmitglied) und Uwe Strümpel

Dialog mit Vertretern unserer Landwirtschaft

You May Also Like