BüddenstedtHVB ist einer der Begriffe, die in der Kommunalpolitik immer wieder auftauchen. Dahinter verbergen sich Hauptverwaltungsbeamte – im Normalfall sind damit die Bürgermeister der kreisangehörigen Städte, Gemeinden und Samtgemeinden gemeint. Alle derzeitigen Amtsinhaber kenne ich aus langjähriger Arbeit und durch gute persönliche Kontakte, dennoch habe ich  mir das Ziel gesetzt, sie auch in meiner neuen Eigenschaft als Mitglied des niedersächsischen Landtages zu besuchen, die eine ganz neue Arbeitsebene erschließt. Frank Neddermeier, der Bürgermeister der Gemeinde Büddenstedt, konnte ich vor kurzem als ersten besuchen.

In einem sehr offenen und konstruktiven Gespräch stellte Bürgermeister Neddermeier die Besonderheiten und Probleme seiner Gemeinde dar. „Die angestrebte Fusion mit Helmstedt oder Schöningen ist der richtige Weg, um mittelfristig wieder finanzielle Spielräume zu entwickeln“, so der Bürgermeister. Die Gemeinde Büddenstedt sei in einer günstigen Situation, weil sie sich den Partner aussuchen könne.

Wir stimmten darüber überein, dass nach umfangreichen Informationen der Bevölkerung eine Befragung der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde, am besten parallel zur Bundestagswahl, über den möglichen Partner ein wichtiger Punkt ist. Zentrale Anliegen der Büddenstedter in den erwarteten Verhandlungen sind der Erhalt von Kindergärten, Schule, Feuerwehren und Schwimmbad.

Ein weiterer Gesprächspunkt waren Fördermittel des Landes, des Bundes und der EU. Hier wird in Büddenstedt bereits gute Arbeit zur Akquise geleistet, die wir jedoch gemeinsam kreisweit noch effektiver koordinieren könnten. Der Gedankenaustausch wurde von beiden Seiten als nützlich empfunden und soll fortgesetzt werden.

Zu Gast in Büddenstedt bei Frank Neddermeier

You May Also Like