DSCF1401-1Im Rahmen der Antrittsbesuche beriet ich kürzlich mit dem Verwaltungsstellenleiter Mark-Henry Spindler die Situation im Südkreis unseres Landkreises. Hier bereitet der demographische Wandel die größten Sorgen. In den Dörfern zeichnen sich immer mehr Leerstände ab. „Die Gewerbesteuereinnahmen sind zwar gestiegen, dennoch geht an einer Fusion mit der Stadt Schöningen und der Gemeinde Büddenstedt kein Weg vorbei, um in Zukunft handlungsfähig zu sein“, so Mark-Henry Spindler. Auch das Vereinsleben werde zu sehr von älteren Menschen getragen. Die soziale Infrastruktur kann sich dagegen mit 3 dezentralen Kindergärten, einer Krippe, einer Grundschule mit einer Hortgruppe, die stark nachgefragt ist, sehen lassen.

Hauptproblem der Samtgemeinde ist die Schaffung einer zentralen Kläranlage mit der notwendigen Kanalisation. Die hierfür benötigte Investition von 8,4 Millionen Euro kann von einer kleinen Samtgemeinde mit gerade mal 3.900 Einwohnern nicht aufgebracht werden. Hier sollte in Gesprächen mit der Landesregierung mögliche preiswertere Lösungen ausgelotet werden. Ich berichtete über die Veränderungen in der Förderkulisse, von der unser Landkreis profitieren könnte. Abschließend tauschten wir Erinnerungen an unsere Jugend in Ingeleben aus. Wir waren uns einig, das begonnene konstruktive und offene Gespräch auf jeden Fall fortzusetzen.

Ein Besuch in der Samtgemeinde Heeseberg

You May Also Like