2013-05-006Für ganz Niedersachsen genehmigte die rot-grüne Landesregierung insgesamt 136 neue Ganztagsschulen, davon befinden sich zwei im Landkreis Helmstedt: die Grundschule Königslutter und die Helmstedter Grundschule Pestalozzistrasse inklusive der Außenstelle in Emmerstedt. Ich begrüße das sehr, weil ich davon überzeugt bin, dass der weitere Ausbau des Ganztagsangebotes vielen entgegenkommt, gerade um Familie und Berufstätigkeit zu vereinbaren. Zudem werden die pädagogischen Möglichkeiten der Schulen erweitert, denn gute Ganztagsschulen begünstigen eine Lehr- und Lernkultur, die auf die Interessen und Voraussetzungen des einzelnen Kindes eingeht und die den Schülerinnen und Schülern Freude am Lernen und an Leistung vermittelt.

Die Landesregierung stellt sich einem besonderen Kraftakt: Mittel- und langfristig sollen alle Schulen nach einem Prioritäten- und Stufenplan zu teilgebundenen bzw. gebundenen Ganztagsschulen (Link einbauen) ausgebaut werden. In einer ersten Stufe werden alle von der alten Landesregierung genehmigten Integrierten Gesamtschulen eine zusätzliche Vollzeitlehrerstelle erhalten. Die IGSen waren bisher gegenüber anderen Schulformen deutlich benachteiligt und mussten mit weniger Lehrerstunden das Ganztagsangebot umsetzen. Bestehende Benachteiligungen werden wir Schritt für Schritt abbauen. Bestehende Schulformen, etwa die Gymnasien, werden nicht benachteiligt.

Grundschulen Königslutter und Emmerstedt werden ganztägig

You May Also Like