2013-11-21-AK KultusAls Mitglied des Arbeitskreises Kultus der SPD-Landtagsfraktion, der neben mir auch die Abgeordneten Claus Peter Poppe, Uwe Santjer und Christoph Bratmann umfasst, habe ich mich sehr gefreut, dass wir im Rahmen unserer Wahlkreisarbeit das Gymnasium am Bötschenberg in Helmstedt besuchen konnten, um uns genauer und differenzierter vor allem über das China-Projekt zu informieren. Weitere Teilnehmer waren Margrit Niemann, stellvertretende Bürgermeisterin, Hans Wehking, Fraktionsvorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion und Wilnis Tracums vom Schulvorstand.

Ausführlich berichteten der Schulleiter Friedrich Jungenkrüger und weitere Mitglieder der Schulleitung (Dietlind Hopfgarten-Schröder, Manfred Gundlach und Christian Jürgens) über das besondere Schulprofil. In der Vorstellung und im Gespräch wurde deutlich, dass das Gymnasium am Bötschenberg durch eine vielfältige vorwärtsweisende Profilbildung für die Bildungserfordernisse einer modernen Gesellschaft gut aufgestellt ist. Deutlich spürbar war für alle Besucher, auch bei den Hospitationen von Unterrichtsstunden, dass sich alle an Schule Beteiligten im hohen Maß mit ihrer Schule identifizieren. Abgerundet wird das Engagement durch das lohnenswerte Ziel, sich mit der Aufnahme von chinesischen Schülerinnen und Schülern in der Oberstufe zur internationalen Schule zu entwickeln und somit den Landkreis zu bereichern.

Dieses in Niedersachsen einzigartige Projekt wird außerhalb des Unterrichts von der GaBöKultur GmbH. nachhaltig im Bereich des ehemaligen Hotels Petzolds unterstützt. Der Weg zu diesem Projekt war nicht einfach, so übereinstimmend die Vertreter der Schule und der Kultur GmbH. Und weitere Probleme sind zu lösen.

Von der vom Land beabsichtigten  besseren personellen Ausstattung des Ganztagsangebotes ab Schuljahr 2014/15 mit Lehrkräften wird das GaBö sicherlich profitieren. „Wir sind tief beeindruckt von der innovativen Kraft dieses Gymnasiums sowie dem Mut sich trotz aller Widrigkeiten auf den Weg zur internationalen Schule zu machen. Um die noch anstehenden Probleme, vor allem die Planungssicherheit, werden wir uns kümmern,“ so das abschließende Statement vom  Sprecher des Arbeitskreises Claus Peter Poppe und mir. Einig waren sich alle Teilnehmer, dass die Vierzügigkeit in der Oberstufe für die Schülerinnen und Schüler des Landkreises Bestand haben sollte, ohne dabei aus unterschiedlichen Gründen die chinesischen Gastschüler/innen anzurechnen.

Arbeitskreis Kultus der SPD im Landtag beeindruckt vom GaBö

You May Also Like