photo_15366_20091108Unsere schöne Region wird aktuell in Stuttgart auf einer der weltgrößten Touristikmessen durch die Tourismusgemeinschaft Elm-Lappwald als das schöne Reiseziel beworben, das sie ja auch ist – Kaiserdom, Grenzmuseum, Paläon, das sind nur einige der Attraktionen, die dort vorgestellt werden. Ich kenne die Touristiker, die für uns vor Ort sind, seit vielen Jahren, und von ihnen weiß ich, dass auch viele Radfahrer aus dem Badischen und ganz Europa sehr gern zu uns kommen, um unsere schöne Gegend per Drahtesel zu erkunden. Davon abgesehen ist das Rad ein wirklich umweltfreundliches Fortbewegungsmittel – ganz zu schweigen von den gesundheitlichen Vorteilen!

Umso mehr freue ich mich, dass unser Wirtschaftsminister Olaf Lies ein 32 Millionen Euro schweres Sonderprogramm aufgelegt hat, mit dem in den nächsten vier Jahren zusätzliche neue Radwege und Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit gefördert werden sollen. Im ersten Jahr des Sonderprogrammes sind insgesamt 23 Einzelmaßnahmen geplant. 18 kommunale Radwege mit einer Gesamtlänge von 51 km werden in diesem Jahr gefördert. Ganz besonders freue ich mich darüber, dass in diesen Maßnahmen auch der Neubau des Radweges an der K 37 bei Essenrode vorgesehen ist.

Der Förderanteil des Landes liegt bei 60 bis 75 Prozent je nach Projekt. Die für 2014 genannten Maßnahmen sind der Anfang. Die Fachleute werden für die kommenden Jahre bis einschließlich 2017 Prioritätenlisten aufstellen, um den Neu- und Ausbau von Radwegen zu fördern – eine richtige und gute Sache!

32 Millionen Euro für neue Radwege in Niedersachsen

You May Also Like