Landwirtschaftminister Christian Meyer
Landwirtschaftminister Christian Meyer gibt die ausgewählten LEADER/ILE Region bekannt

Gute Nachrichten aus Hannover für den Landkreis Helmstedt: Staatskanzlei und Landwirtschaftsministerium haben bekannt gegeben, dass das Projekt Grünes Band im Landkreis Helmstedt als LEADER-Region und die Region Elm-Schunter als ILE-Region ausgewählt worden sind. Die eingereichten Konzepte wurden für sehr gut befunden. Durch die Anerkennung wird nun eine nachhaltige ländliche Regionalentwicklung unterstützt. Ich danke allen Beteiligten für ihr Engagement! Ein Blick zurück: Meine allerersten Helmstedter Gespräche im November 2013 im Pferdestall hatten genau diese gute Nachricht zum Ziel. Ich freue mich sehr, dass unsere damals angestoßene Initiative so viel zum Gelingen beitragen konnte.

Mit der Zusage der rot-grünen Landesregierung ist für die neue LEADER-Region Grünes Band, die aus Städten Helmstedt und Schöningen, der Gemeinde Büddenstedt sowie den Samtgemeinden Grasleben, Heeseberg und Velpke besteht, ein Kontingent von 2,4 Millionen Euro aus ELER-Mitteln für die im regionalen Entwicklungskonzept beschriebenen Ziele und Projekte reserviert.

Für die ILE-Region „Elm-Schunter“, bestehend aus Stadt Königslutter, den Gemeinden Cremlingen und  Lehre sowie den Samtgemeinden Nord-Elm und Sickte, stehen ebenfalls Fördermittel in erheblicher Höhe zur Verfügung; die Höhe der Fördersumme wird hier jedoch in einem anderen Verfahren erst nach Projektfortschritt beziffert.

Die rot-grüne Landesregierung hat die Förderung für den ländlichen Raum aus dem Förderprogramm LEADER der Europäischen Union für ganz Niedersachsen auf insgesamt 100 Millionen Euro aufgestockt. Das hat es ermöglicht, die Anzahl der nach LEADER geförderten Regionen um elf auf 41 zu erhöhen. Für uns ist die Stärkung des ländlichen Raums eine Priorität.

Das Auswahlverfahren fand unter Wettbewerbsbedingungen statt. Alle teilnehmenden Regionen konkurrierten mit ihren Anfang des Jahres eingereichten Entwicklungskonzepten um die im sogenannten PFEIL-Programm zur Verfügung stehenden Mittel; für LEADER- und ILE-Programme sind hier rund 112 Millionen Euro für die Förderperiode von 2014 bis 2020 reserviert.

Die Förderung kommt damit den besten der eingereichten Konzepte zugute. Insgesamt 41 LEADER- und 20 ILE-Konzepte haben das Auswahlverfahren erfolgreich durchlaufen; die Antragsteller werden nun als LEADER- bzw. ILE-Region anerkannt. Niedersachsen bekennt sich damit klar zu seiner Verantwortung, die Unterstützung und Entwicklung für den ländlichen Raum weiter auszubauen und bietet parallel zwei effektive Förderinstrumente an, die eine Zusammenarbeit vor Ort und damit regionale Entwicklung von unten ermöglichen.

Dafür hatten die Akteure in den Regionen seit Juni 2014 regionale Entwicklungskonzepte erarbeitet und diese bis Anfang Januar zur Evaluation bei den Landesämtern eingereicht. Die Konzepte waren die Voraussetzung für die Förderung und sind Grundlage der weiteren Arbeit in den ausgewählten LEADER- und ILE-Regionen. Stärken-und-Schwächen-Analysen, Strategien für die weitere Entwicklung, die Identifizierung konkreter Handlungsfelder und die Einbindung der Bevölkerung kennzeichnen die Konzepte, die zur Grundlage der weiteren Entwicklungsarbeit werden.

Wir können dank der Förderung jetzt starten und die vielen tollen Projekte mit Leben füllen. Dadurch werden in den Jahren bis 2020 viele Entwicklungsschritte in der Region für alle Bürgerinnen und Bürger sicht- und erlebbar werden. Konkrete Projekte wie etwa die Sanierung eines Dorfplatzes, Investitionshilfen für junge Familien, Restaurierung und Umnutzung historischer Gebäude, Naturschutzprojekte, Verbesserung der Infrastruktur zur Naherholung  oder auch Qualifizierungsangebote für bestimmte Berufe können nun besser gefördert werden.

Zusätzlich werden alle ausgewählten LEADER-Regionen ein Regionalmanagement erhalten, das das Zusammenspiel der Akteure, die Ausarbeitung von Projekten und deren Umsetzung professionell begleiten wird. ILE-Regionen haben diese Möglichkeit ebenfalls.

LEADER- und ILE-Projekte im Landkreis Helmstedt

You May Also Like