Wir Abgeordnete der SPD im niedersächsischen Landtag aus dem Bereich Braunschweig setzen ein deutliches Zeichen für VW! Uns ist bewusst, wie wichtig Volkswagen für die Region Braunschweig/Wolfsburg, für Niedersachsen, für Deutschland, für Europa und darüber hinaus ist. VW steht in ganz besonderem Maße direkt und indirekt in einem riesigen Ausmaß für Arbeitsplätze und somit in vielfacher Hinsicht auch für Lebensqualität. Die schwierige Situation wird mit klugen Maßnahmen überwunden. VW wird technisch weiter sehr gute Autos bauen, darauf können die Kunden sich verlassen. Eindeutig stehen wir an der Seite der Arbeitnehmerinnen und Arbeitsnehmer, die VW zu einem starken Motor in der wirtschaftlichen Entwicklung unserer Region gemacht haben.

Deshalb habe ich mit voller Überzeugung die Erklärung der Braunschweiger Abgeordneten unterschrieben, die ich hier anfüge:

Sehr geehrter Herr Osterloh, lieber Bernd, sehr geehrte Damen und Herren,

mit großer Bestürzung haben wir, die SPD-Landtagsabgeordneten aus der Region Braunschweig, die Nachricht vom aktuellen, sogenannten „Abgasskandal“ aufgenommen. Als bekannt wurde, dass Volkswagen bereits im Frühjahr 2014 von der amerikanischen Umweltbehörde auf eine mögliche Manipulation bei Abgastests hingewiesen wurde, war klar, dass der Volkswagen-Konzern, der insbesondere das Braunschweiger Land maßgeblich prägt, in eine tiefe Krise gestürzt wird. Der Rücktritt von Martin Winterkorn war eine konsequente Entscheidung und bietet die Möglichkeit, Fehler aus der Vergangenheit aufzuarbeiten und einen Neuanfang zu gestalten.

Das industrielle Herzstück unserer Region ist weltweites Vorbild und ein identitätsstiftendes Aushängeschild. Volkswagen leistet durch Förderungen von kulturellen und sozialen Einrichtungen, sowie in der Sportförderung einen großen Beitrag zu unserem gesellschaftlichen Zusammenleben. Als größter Arbeitgeber im Braunschweiger Land bietet er inklusive seiner Zulieferfirmen tausenden Menschen Arbeit – und das zu guten, fairen Löhnen.

Dass die Kolleginnen und Kollegen unter den betrügerischen Machenschaften einiger Manager leiden müssen, ist nicht hinnehmbar. Die Kolleginnen und Kollegen leisten sehr gute Arbeit, ihnen gebührt Anerkennung und Respekt.

Uns ist es wichtig zu betonen, dass wir auf der Seite der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und ihrer Familien stehen und unseren Beitrag leisten wollen, Volkswagen durch diese Krise zu begleiten. Die überwältigende Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Volkswagen-Konzernes haben die Nachricht des „Abgasskandals“ ebenso überrascht aufgenommen wie wir. Wir stehen solidarisch an der Seite derer, die bestrebt sind, alle Einzelheiten des Vorfalls aufzuarbeiten und die notwendigen Schlüsse daraus zu ziehen.

Es gilt jetzt positiv nach vorne zu sehen. Die Gruppe der Braunschweiger Landtagsabgeordneten sagt Dir und den Kolleginnen und Kollegen unsere uneingeschränkte Unterstützung zu.

Wir werden uns dafür einsetzen, dass zumindest unserseits keine pessimistische Stimmung verbreitet wird, wie sie derzeit von einigen Medien, selbsternannten „Experten“ und Außenstehenden provoziert wird. Wir sehen hierfür keinerlei Anlass, sondern wir sind vielmehr sehr sicher, dass VW in absehbarer Zeit zu alter Stärke zurückfinden wird.

Für ein Gespräch stehen wir selbstverständlich zur Verfügung.

unterschriften2

Solidarität mit Volkswagen: die Abgeordneten der SPD im niedersächsischen Landtag

You May Also Like