2013-05-006Das Land Niedersachsen schreibt 100 Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte an Grundschulen aus. Damit sollen die Grundschulen vor allem bei der Integration von Kindern mit Flüchtlingsgeschichte im schulischen Lernprozess und Alltag unterstützt werden. Die Stellen werden so aufgeteilt, dass rund 150 Grundschulen erreicht werden können, z.B. durch Kooperationen von Grundschulen. Damit wird erstmalig das Land nach vielen Jahren wieder direkt einstellen.

Ich denke, dass das ein wesentlicher Schritt für mehr Verantwortung bei den zunehmenden Heraus-forderungen ist. Die Sozialpädagogen werden ihre besonderen Fachkenntnisse in die Schulen einbringen, durch Beratung und Begleitung der Schülerinnen und Schüler können sie zu einem guten Schulklima beitragen. Ihre Angebote richten sich selbstverständlich an alle Schülerinnen und Schüler, unabhängig vom Flüchtlingsstatus. Integration ist eine beidseitige Aufgabe. Dabei werden Maßnahmen zur Integration und interkulturelle Angebote einen besonderen Stellenwert erhalten.

Über die Niedersächsische Landesschulbehörde werden die 100 Stellen unter anderem bei der Bundesagentur für Arbeit ausgeschrieben. Besonders zu begrüßen ist, dass auch die Grundschule „An der Driebe“ in Königslutter und die Grundschule Pestalozzi in Helmstedt (mit Abordnung an die Grundschule Friedrichstraße) jeweils eine Stelle erhalten.

Sozialpädagogen für 150 Grundschulen – auch im Landkreis Helmstedt

You May Also Like