Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Helmstedt, liebe Freunde; am heutigen 14. November endet meine Zeit als Landtagsabgeordneter im Niedersächsischen Landtag. Es war für mich eine herausfordernde, interessante und bereichernde Aufgabe für den Landkreis, seinen Kommunen und den Bürgerinnen und Bürgern tätig zu sein.

Die Arbeit im Landtag hat mir viel gegeben und meinen Horizont deutlich erweitert. Und wer mich kennt, weiß, ich habe es mit Herzblut und Leidenschaft getan. Dabei habe ich in unterschiedlicher Form von Euch/Ihnen Unterstützung, Anregungen und Kritik erfahren, die ich aufnehmen und zum Teil auch umsetzen konnte. Für die stets offene, vertrauensvolle Zusammenarbeit möchte ich mich ausdrücklich bedanken. Unserem Landkreis hat die SPD-geführte Landesregierung gut getan, denn nie zuvor hat der Landkreis Helmstedt so viel an finanzieller Unterstützung erhalten: in 41/2 Jahren für den Landkreis Helmstedt und seine Kommunen 176 Millionen Euro.

In erster Linie waren dies in unterschiedlicher Form Entschuldungshilfen, die „Luft zum Atmen“ geben und wieder Gestaltungsräume eröffnen. Hier muss weiter angesetzt werden, damit wir durch viele schon angefangene Maßnahmen den Strukturwandel erfolgreich fortsetzen können.

Ich bin sicher, dass wir unseren drei gewählten Abgeordneten Falko Mohrs, Jörn Domeier und Veronika Koch hierfür Vertrauen schenken können. Gemeinsam können sie dazu beitragen, dass unser Landkreis entscheidend im Fokus bleibt. Ebenso hoffe ich, dass die „Helmstedter Gespräche“ weiter Bestand haben. Dieses Format hat als weitgehend überparteiliches Diskussionsforum Anerkennung und stets gute Resonanz gefunden.

Alles hat seine Zeit; so ganz werde ich mich aber noch nicht zurückziehen. Als Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Helmstedt und Mitglied im Kreistag stehe ich Euch/Ihnen weiter gerne als Gesprächspartner zur Verfügung. Selbstverständlich möchte ich auch meine Kontakte zum Landtag weiterhin nutzen.

Euch möchte ich für die Zukunft alles Gute, vor allem Gesundheit und einen Landkreis wünschen, in dem wir gerne und gut leben. Und noch einmal DANKE für die Fairness, Offenheit und Menschlichkeit, die ich immer wieder erleben durfte.

In diesem Sinn
Euer/Ihr

Uwe Strümpel